Studieren – auch für Senioren ein Zugewinn

Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein. Henry Ford

Gemäß diesem Spruch von Henry Ford endet das Lernen nicht mit einem bestimmten Lebensalter, sondern das wird von jedem Einzelnen selber bestimmt. Auch im Seniorenalter kann die Beteiligung an Bildungsangeboten die Lebensqualität und geistige Fitness steigern, einem vorzeitigen Leistungsabbau entgegenwirken und dazu beitragen, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten.
Auch wenn die Motivationen für ein Studium im Alter vielfältig sind, ist doch der häufigste Grund, sich in einem Bereich weiterzubilden, für den man während des aktiven Berufslebens keine Zeit hatte. Aus diesem Grund nutzen zurzeit bereits über 50.000 ältere Menschen und Senioren die Studien- und Fortbildungsangebote von Universitäten und Hochschulen. Diese haben sich inzwischen mit verschiedenen Angeboten auf Studenten bzw. Gasthörer im Seniorenalter eingerichtet.

Nachfolgend ein Überblick der wichtigsten Studienvarianten:
  • Vollstudium
    Die Aufnahme eines Vollstudiums unterliegt in Deutschland keiner Alterbegrenzung. Daher ist es grundsätzlich möglich, auch in höherem Alter ein reguläres Studium durchzuführen. Allerdings gelten für Senioren dabei die gleichen Zugangsbedingungen, wie für jüngere Studierende. Das heißt Voraussetzung ist ein Abitur, bei einigen Studiengängen wird mitunter auch ein bestimmter Notendurchschnitt gefordert. Mit diesem Studium ist es dann möglich, einen akademischen Abschluss (Bachelor/Master) zu erwerben, jedoch müssen dafür auch regelkonform alle anfälligen Hausarbeiten, Prüfungen etc. absolviert werden. Im Weiteren ist der zeitliche Aufwand für ein Vollstudium relativ hoch. Die meisten Hochschulen erheben Studiengebühren, die semesterweise zu entrichten sind.
  • Seniorenstudium
    Eine Alternative zum Vollstudium stellt das Seniorenstudium dar. Da es nicht auf einen akademischen Abschluss ausgerichtet ist, besteht für den Studierenden keine Verpflichtung zu Hausarbeiten und Prüfungen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Fächer nach eigenen Interessen frei zusammenzustellen.
    An einigen Hochschuleinrichtungen erhält der Studierende nach Abschluss des Studiums ein Zertifikat über die Teilnahme, welches jedoch nicht berufsqualifizierend ist.
    Die Studiengebühren fallen je nach Hochschule und Anzahl der Wochenstunden verschieden hoch aus.
  • Gasthörerschaft
    Die einfachste und flexibelste Form sich an einer Hochschuleinrichtung fortzubilden, ist die Gasthörerschaft, die inzwischen von fast allen deutschen Universitäten angeboten wird. Dieses Gasthörerstudium bietet sich vor allem an, wenn kein spezielles Seniorenstudium angeboten wird.
    Auch bei diesem Angebot stellt der Studierende die Fächer und Veranstaltungen (Vorlesungen, Seminare) nach seinen Interessen zusammen. Zu beachten ist allerdings, dass häufig nicht alle Veranstaltungen für Gasthörer offen sind – genauere Informationen dazu sind dem Vorlesungsverzeichnis der jeweiligen Universität bzw. Hochschule zu entnehmen.
    Die Studiengebühren fallen je nach Hochschule und Anzahl der Wochenstunden verschieden hoch aus.

Egal für welche der Varianten man sich entscheidet, in jedem Fall ergeben sich positive Einflüsse auf die geistige Fitness und die sozialen Kontakte. Weiterhin besteht die Chance, eigene Lebens- und Berufserfahrungen in Gesprächen an die jüngeren Studierenden weiterzugeben, das über Jahre aufgebaute Wissen in die Gesellschaft einzubringen sowie einen generationenübergreifenden Dialog zu pflegen.

______________________________________________________________

Quelle und weiter Info

Der Akademische Verein der Senioren in Deutschland (AVDS) hat einen Studienführer herausgegeben, in dem alle wichtigen Informationen zu diesem Thema zusammengefasst sind. Dieser kann hier  bestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten Senioren-Studium und Studieren im Alter .

http://www.erfahrung-ist-zukunft.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wie Sie Cookies deaktivieren oder löschen erfahren Sie in unserer Datenschzutbestimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Bei unserem Cookies handelt es sich um sogenannte Session Cookies. Diese werden automatisch beim schließen der Webseite wieder gelöscht. Außerdem verwenden wir Google Analytics. Weitere Infos finden Sie im Menüpunkt "Datenschutz" unten auf dieser Seite.

Schließen