Rot-Buche/ Fagus sylvatica

Beech Branch with leaves and seeds

Die Rot-Buche ist ein bis zu 40 m hoch werdender Baum in Laub- und Mischwäldern. Sie kann rund 300 Jahre alt werden. Verwendet werden die jungen, zarten Blätter und die Buchenkeimlinge im Frühjahr für Salate und als Gemüse. Im Herbst werden die Bucheckern von ihrer Schale befreit und geröstet (roh sind diese unbekömmlich wegen des Blausäuregehaltes) verwertet oder zu Öl gepresst. Der Geschmack der gerösteten Bucheckern ist leicht nussig, die Blätter sind säuerlich und die Keimlinge erinnern an andere Sprossen (im Biss fest).

Verwendung:

Für einen Buchenblattsalat werden zarte Buchenblätter gewaschen und fein geschnitten mit gewürfelten Tomaten und Mozarellawürfeln vermengt. Über alles gibt man eine Salatsoße aus Olivenöl, Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer. Der Salat kann noch mit gerösteten Sonnenblumenkernen bestreut werden.

Heilwirkung:

Aus Buchenholz wird Kreosotum hergestellt, welches bei Hautleiden eingesetzt wird.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wie Sie Cookies deaktivieren oder löschen erfahren Sie in unserer Datenschzutbestimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Bei unserem Cookies handelt es sich um sogenannte Session Cookies. Diese werden automatisch beim schließen der Webseite wieder gelöscht. Außerdem verwenden wir Google Analytics. Weitere Infos finden Sie im Menüpunkt "Datenschutz" unten auf dieser Seite.

Schließen