Einbruchsschutz für Türen

Bei Neu- und Umbauten erhält man durch den Einbau geprüfter und zertifizierter einbruchhemmender Türen und Fenster nach DIN EN 1627ff. ab der Widerstandsklasse (RC) 2 einen guten Einbruchschutz. Wohnungsabschlusstüren in Mehrfamilienhäusern werden häufiger angegriffen als Haustüren in Einfamilienhäusern. Sollten Sie Fenster und Türen nachrüsten, dann verwenden Sie Nachrüstsysteme gemäß DIN EN 1906 ab Klasse 2.

Rahmen
Muss im Mauerwerk mit Mauerankern fest verbunden sein. Massive Maueranker bieten guten Halt. Nur eingeschäumte Rahmen entsprechen nicht den Sicherheitsstandards.
Türblatt
Sollte aus massivem Holz sein oder einen Stahlkern haben und mindestens 4 cm stark sein. Türscheiben oder Fassetten im Türblatt sind Schwachstellen.
Schutzbeschlag
Dürfen von außen nicht abschraubbar sein und haben an der Innenseite massive Stahlplatten. Varianten mit Bohrschutz verhindern spezielle Angriffe auf den Schließzylinder. Finger weg von Billigprodukten aus dem Baumarkt, die nur aus Aluminium-Spritzguss gefertigt sind.
Schließzylinder
Profilzylinder nach DIN 18252 der Angriffswiderstandsklasse 1 besser 2 mit Bohrschutz. Bei Schutzbeschlägen ohne Bohrschutz ist der Zylinder so einzubauen, dass er bündig abschließt. Ein Vorstehen des Zylinders ermöglicht das Abbrechen und Entfernen, so dass das Schloss leicht geöffnet werden kann.
Schließbleche
mit Materialstärken von mindestens 3 mm und Mauerankern oder einer Gesamtlänge über 30 cm, die dann mit einer Vielzahl von Schrauben am Rahmen befestigt werden können.
Mehrfachverriegelungen
Fachgerecht montiert, bieten Mehrfachverriegelungen, z.B. mit Pilzkopfzapfen oder Hakenriegeln, eine erhöhte Sicherheit. Empfehlenswert ist eine Verriegelung, die neben der Schließseite auch die Ober- und Unterkante der Tür verriegelt.
Querriegel
erübrigen das Nachrüsten der Tür mit anderen Mitteln. Unterhalb des Hauptschlosses montiert und mit fest im Mauerwerk verankerten Schließkästen versehen, bieten Sie einen sehr guten Schutz.
Hintergreifhaken
erhöhen die Sicherheit auf der Bänderseite der Tür.
Zusatzschlösser
mit Sperrbügel, die auch von außen zu schließen sind bieten sie zusätzlichen Einbruchschutz und verhindern, bei vorgelegtem Bügel und spaltbreit geöffneter Tür, dass Betreten durch ungebetene Gäste. Alternativ gibt es die abschließbare Türgriffkette.
Türspion
Mindestens 180°-Winkel. Beleuchteter Bereich vor der Tür.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wie Sie Cookies deaktivieren oder löschen erfahren Sie in unserer Datenschzutbestimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Bei unserem Cookies handelt es sich um sogenannte Session Cookies. Diese werden automatisch beim schließen der Webseite wieder gelöscht. Außerdem verwenden wir Google Analytics. Weitere Infos finden Sie im Menüpunkt "Datenschutz" unten auf dieser Seite.

Schließen