Ambulanter Pflegedienst

Ambulante Pflegedienste
unterstützen mithilfe von ausgebildeten / geeigneten Pflegekräften hilfe- und / oder pflegebedürftige Menschen in ihrem Privathaushalt (SGB XI § 71 Abs.1). Dies ermöglicht eine Entlastung der Angehörigen und garantiert professionelle und bedarfsgerechte Hilfe, sodass im eigenen Haushalt weiterhin gewohnt werden kann. Hauptziel der häuslichen Krankenpflege ist jedoch, einen Krankenhausaufenthalt oder eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes zu vermeiden. Häufige Gründe für das Engagieren eines Pflegedienstes sind zunehmende gesundheitliche Probleme des Betroffenen (z.B. Mobilitätsstörungen) und somit eine abnehmende Selbstständigkeit, das Bestehen von behandlungsbedürftigen Wunden sowie Überforderung oder Zeitmangel der Angehörigen.

Typische Aufgaben

  • Verabreichen und / oder Stellen von Medikamenten
  • Wechseln von Wundverbänden
  • Messen des Blutdrucks/ -zuckers
  • Verabreichen von Injektionen (z.B. Insulin spritzen).

Die Krankenpflege
im Privathaushalt reicht somit von der Grund- über die Behandlungspflege, bis hin zur hauswirtschaftlichen Versorgung. Es ist zu unterscheiden, ob eine häusliche Krankenpflege nach dem SGB XI (Soziale Pflegeversicherung) oder nach dem SGB V (Gesetzliche Krankenversicherung) vorliegt. Der vorliegende Text bezieht sich vorerst ausschließlich auf das SGB V.

Die Verordnung häuslicher Krankenpflege
wird von einem Arzt ausgestellt. Jedoch ist diese immer zeitlich begrenzt und muss gegebenenfalls erneuert werden. Die Häufigkeit der Durchführung der (Pflege-)Maßnahme pro Tag und der Zeitraum müssen stets angegeben werden. Des Weiteren bedarf es der Genehmigung der gesetzlichen Krankenkasse des/der Betroffenen. Voraussetzung für die Genehmigung der Verordnung ist, dass der/die Betroffene oder eine im Haushalt lebende Person die erforderlichen Maßnahmen nicht durchführen können.

Der / Die Versicherte
muss pro Verordnung 10€ und zusätzlich noch 10% der Kosten übernehmen (SGB V § 61). Die rechtlichen Regelungen zur häuslichen Krankenpflege sind im SGB V § 37 zu finden, Informationen zur Haushaltshilfe im § 38 und die Zuzahlungen im § 61.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wie Sie Cookies deaktivieren oder löschen erfahren Sie in unserer Datenschzutbestimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Bei unserem Cookies handelt es sich um sogenannte Session Cookies. Diese werden automatisch beim schließen der Webseite wieder gelöscht. Außerdem verwenden wir Google Analytics. Weitere Infos finden Sie im Menüpunkt "Datenschutz" unten auf dieser Seite.

Schließen